Bildergalerie

Bundeswettbewerb 2017

bundeswettbewerb2017

ruder-wm-2015

Besucher Insgesamt 1391513
Potsdamer Juniorinnen-Vierer rudert weltmeisterlich PDF Drucken
Freitag, den 09. September 2016 um 04:24 Uhr

k-Roland KöpkeVom 21.-28. August 2016 wurde in Rotterdam die Weltmeisterschaft der Junioren, der U23-Ruderer und der offenen Altersklassen ausgetragen.

Der Deutsche Ruderverband konnte insgesamt 22 Medaillen (5x Gold, 12x Silber und 5x Bronze) gewinnen und war so der erfolgreichste Verband überhaupt.

Gleich 8 Sportler/innen vom RC Potsdam verstärkten die erfolgreiche Mannschaft. Ein Sieg und damit der Weltmeistertitel für den Juniorinnen-Vierer A war das Top-Ergebnis aus Brandenburger Sicht. Schon bei der EM in Trakai einige Wochen zuvor zeigten Friederike Müller, Isabelle Hübener, Janina Arndt und Annabel Oertel ihre Stärke. Nun setzten sie sich auf der Willem-Alexander-Baan erneut durch und spurteten vor Italien, den USA, Groß Britannien, China und Neuseeland mit neuer Weltbestzeit zum Sieg. Herzlichen Glückwunsch - auch an die Trainerin Uta Salomon - eine starke Leistung!

Bei Wellen und seitlichem Schiebewind sah es für den Junirinnen-Doppelvierer A um die Potsdamer Schlagfrau Maren Völz anfangs auch sehr vielversprechend aus. Das Boot hatte sich bereits eine klare Führung heraus gearbeitet, doch dann wurde das deutsche Quartett durch einen "Krebs" völlig aus der Bahn geworfen. Alle anderen Boote fuhren vorbei, so dass am Ende leider nur mit großem Rückstand auf Platz Sechs ins Ziel gerudert wurde.

Stella Bleich komplettierte den Achter der U23-Frauen. Doch um die Medaillenvergabe konnten sie nicht mitreden. Anfangs noch auf Platz Fünf fuhr auch Australien im weiteren Rennverlauf vorbei. Platz Sechs hieß somit das Endergebnis. Gold ging an die weit vorausgeeilten US-Amerikanerinnen.

Nach einer recht kurzfristigen Entscheidung durfte sich auch David Junge auf einen Einsatz in der U23-Nationalmannschaft freuen. Er wurde im Männer-Doppelvierer eingesetzt, welcher im A-Finale noch lange auf Platz Drei lag. Letztendlich zogen aber noch zwei Boote an ihnen vorbei und das deutsche Team ruderte hinter Australien, Neuseeland, Italien, Polen und Groß Britannien als Sechstes ins Ziel. Nach einer etwas ungewissen Saison war jedoch sicher schon die Nominierung ein lohnenswertes Ziel, das er erreichen konnte.

Ersatzfrau Svenja Karen Kornack kam leider nicht zum Einsatz, doch die bestimmt zahlreich gesammelten Erfahrungen vor Ort sind auch etwas wert!

Der LRV Brandenburg gratuliert allen zu den erreichten Ergebnissen und wünscht einen gesunden und erfolgreichen Start in die Saison 2016/2017.

 

 k-JF4-A

 

k-Maren Völz JF4xA

 

k-Siegerehrung Gold im JF4-A

 

Partner & Sponsoren

Regattastrecke Beetzsee

regattastr-webcam